Am Wiesensee

Am Wiesensee

zurück zur Übersicht
Wiesensee-Karte

Die Anliegergemeinden des ca. 80 ha großen Wiesensees, Stahlhofen am Wiesensee sowie Pottum und Winnen ließen im Jahr 1971 die Gewässer eines Sumpfgebietes mit dem Ziel aufstauen, den Fremdenverkehr sowie die Verbesserung des Landschaftsbildes zu fördern. Ein kleiner Bereich im Südosten des Sees ist heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen, der größere Teil des Sees dient der Freizeitnutzung.

Am Wiesensee
002 Segelboot auf dem See 010 Wiesenschaumkraut Cardamine pratensis

Freizeitsport

013 Segler

Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)

003 Haubentaucher

Haubentaucher (Podiceps cristatus)

005 Dickhornschafe

”Schiff ahoi!”

006 Sumpfdotterblume Caltha palustris

Dickhornschafe

Sumpfdotterblume (Caltha palustris)

004 Plätschern des Wassers

plätscherndes Wasser

007 Schwanensee 008 Seeblick

”Schwanensee”

009 Blütenzweig
011 Nilgans

Nilgänse haben nun auch den Wiesensee “erobert” (Alopochen aegyptiaca)

012 Weißdorn

Weißdorn (Crataegus monogyna)

Nach oben 3