Nikosia - Lefkosia

Nikosia - Lefkosia

zurück zur Übersicht

Ein Gang durch Zyperns Hauptstadt Nikosia

Nikosia geteilte Stadt

Seit 1963 schneidet die “Grüne Linie” die Hauptstadt Zyperns Nikosia in zwei Teile: Das griechische Lefkosia und das türkische Lefkoşa. Diese Grenze verläuft mitten durch die Altstadt von Ledra, wie dieser Ort seit dem 7. Jhdt. v.Chr. hieß. Sie ist erst seit 2008 mit dem Übergang in der <Ledra Street> durchlässig geworden. Völkerrechtlich gehört die Stadt als Ganzes zur Republik Zypern. Seit der Besetzung des nördlichen Teils der Insel im Jahr 1983 durch türkische Streitkräfte existiert zwischen beiden Teilen der Stadt eine sog. ”Demarkationslinie”, die von Friedenstruppen der Vereinten Nationen überwacht wird.

 

069 Nikosia Erzbischöflicher Palast 070 Nikosia Erzbischof Makarios Statue

Der Palast des Erzbischofs im alten Stadtzentrum von Nikosia ist Hauptsitz der orthodoxen Kirche Zyperns. Erzbischof Makarios III. (1913-77) war Staatschef und zugleich geistliches Oberhaupt der Republik Zypern.

073 Nikosia Turm Bischofskirche St.Johannes 075 Nikosia Bischofskirche St.Johannes

Die 1662 erbaute, und von außen recht unscheinbare Bischofskirche Agios Ioannis (Johannes Kathedrale), neben dem erzbischöflichen Palast, beherbergt sehr schöne Wandmalereien und Ikonen. (Es herrscht strengstes Fotografierverbot!)

071 Nikosia Türornament
072 Nikosia Erzbischöfliches Wappen 074 Nikosia Portal Bischofskirche St.Johannes

erzbischöfliches Wappen

076 Nikosia Venezianische Stadtmauer 077 Nikosia Venezianische Stadtmauer

Teile der im 16.Jhdt. von den Venezianern errichteten Stadtmauer

078 Nikosia Freiheitsdenkmal

“Befreiungsdenkmal”

083 Nikosia Altstadtgasse
079 Nikosia Tür 080 Nikosia Tür

Portale alter, leider nicht restaurierter Gebäude

081 Nikosia Mitbringsel Kunsthandwerk 081 Nikosia Mitbringsel Stickereien

typische Mitbringsel

081a Nikosia Mitbringsel Ikonen

Ikonen in allen Größen und zu allen Preisen

082 Nikosia Altstadttaverne

Tavernen laden zum Verweilen ein

084 Nikosia Altstadtgasse
086 Nikosia Backgammonspieler 084a Nikosia Altstadtgasse

Backgammon-Spieler

087 Nikosia Stoffe 085 Nikosia 3 Männer im Café
088 Nikosia alte Frau 089 Nikosia Ledra Straße

“Ledra-Street”, vor der Teilung der Stadt Haupteinkaufsstraße, heute beliebte Flaniermeile für Touristen und Spaziergänger

091 Nikosia Menschenrechtsdenkmal
092 Nikosia Ledra Straße gr.Grenzübergang

Menschenrechtsdenkmal am griechischen Grenzübergang “Ledra Street”, der am 3. April 2008 eröffnet wurde.

093 Nikosia Pufferzone 094 Nikosia Pufferzone

der  Blick über zementgefüllte hohe Fässer und Sandsäcke in die Pufferzone stimmt nachdenklich

095 Nikosia türk.Grenzübergang

am türkischen Grenzübergang

096 Nikosia Slowakische UN-Soldaten

Soldaten der UN-Friedenstruppe

097 türkischer Juwelier 098 Nikosia Ledra Str.türk.Teil

auf der türkischen “Ledra-Street”

101 Nikosia Karawanserei Büyük Han

Die Karawanserei Büyük Han wurde im Jahre 1572, kurz nach der Eroberung der Insel durch die Osmanen, erbaut und wird damit allgemein als ältestes türkisches Bauwerk der Insel angesehen. Karawansereien dienten damals vor allem als Herbergen für Reisende. Mit ihren dicken Mauern waren die Gebäude sicher vor Räubern, sodass man  hier keine Angst um Vieh und Handelsware haben musste.

101a Nikosia Karawanserei Büyük Han
102 Nikosia Karawanserei Büyük Han Kreuzgang 103 Nikosia Karawanserei Büyük Han
104 Nikosia Wandmalerei

moderne Hausbemalung

105 Nikosia Selimiye Moschee

Selimiye Moschee

106 Nikosia Selimiye Moschee Eingang

1209 legte der katholische Erzbischof Thierry den Grundstein für die Sophienkathedrale, die heutige

Selimiye-Moschee

Die osmanischen Muslime ließen nach der Übernahme des Gotteshauses 1570 auf den unvollendeten Türmen Minarette erbauen und die gesamte Einrichtung entfernen. Somit verlor die Kathedrale ihren Skulpturenschmuck, der Innenraum wurde geweißt.

107 Nikosia Selimiye Moschee Innen

der Innenraum macht einen recht ungepflegten Eindruck

108 Nikosia Selimiye Moschee Kalligraphie 109 Nikosia Selimiye Moschee 110 Nikosia Selimiye Moschee
110 Nikosia Selimiye Moschee Koran

ein von Recep Tayyip Erdogan 2006 gestifteter Koran(?)

111 Nikosia Selimiye Moschee
112 Nikosia Markthalle Bandabuliya 113 Nikosia Markthalle Bandabuliya

in der Markthalle Bandabuliya ...........

114 Nikosia echte T-Shirts 114 Nikosia Markthalle Bandabuliya

........ gibt es die “echten”, preisgünstigen T-Shirts von Nike und anderen Sportartikelherstellern neben Obst und Gemüse

114a Nikosia Straßenmusikant 115 Nikosia Minarett 117 Nikosia Straßenmusikant

der Ruf des Muezzin übertönt die Straßenmusikanten in der Ledra-Street

118 Nikosia Bayraktar-Moschee 121 Nikosia Bayraktar-Moschee
119 Nikosia Tor zur Bayraktar-Moschee

neben dem Ochi-Markt erhebt sich das Minarett der Bayraktar- Moschee, die 1820 errichtet wurde.

123 Nikosia Ochi Markt
122 Nikosia alter Mann am Ochi Markt

Porträt eines Gemüsebauern

124 Nikosia Ochi Markt 125 Nikosia Ochi Markt

arbeiten macht müde!

126 Nikosia Ochi Markt große Kartoffeln 127 Nikosia Ochi Markt Nachlese

Marktnachlese”

Auch wenn die historisch “wertvollen” Gebäude in beiden Teilen der Altstadt Nikosias restauriert worden sind, hat die Stadt auf uns keinen besonders guten Eindruck gemacht! Aber sie gehört nun mal zum Programm, wenn man Zypern bereist. Sowohl der griechische wie auch der türkische Teil wirkten auf uns irgendwie “ungepflegt” und wenig einladend. Ein Bummel entlang der “Ledra-Street” verstärkte diesen Eindruck noch, die Auslagen der Geschäfte waren auf die vielen Touristen ausgerichtet: Die üblichen zypriotischen Mitbringsel wie Lefkara- Spitze, aus echter Seide erstellte Blumenbilder, Ikonen oder Olivenöl. Im türkischen Teil stachen die vielen Juweliere mit ihren “echten” Rolex-Uhren und anderen Gold- und Silberimitaten ins Auge. Aber auch gefälschte Sportbekleidung sowie Lederwaren namhafter Firmen wurden angeboten.

Nach oben 3